Wann ist dein Abenteuer eigentlich fertig, Moonmoth?

Mal ehrlich: Wann ist ein Text endlich… fertig geschrieben? Das ist so eine Frage, die ich mir bei meinem Abenteuerprojekt schon öfters gestellt habe und in letzter Zeit besonders oft, weil ich eigentlich inhaltlich so etwa alles „drin“ hatte. Am Ende muss ich mich schlicht entscheiden, hier erstmal die Arbeit abzuschließen. Bei einem weitgehend in … Weiterlesen

Ein Quantum Setting – Keine Angst vor komplexen Spielwelten

Buchrücken im Regal, zahlreiche Runequest Quellenbücher zur Spielwelt Glorantha

Wir haben doch sicher alle schon von enorm detailreichen, wirklich detaillierten Settings gehört, oder? Natürlich von den Forgotten Realms, von Aventurien, von Mittelerde und natürlich erst recht von den multimedial erschlossenen Universen wie Star Wars, Star Trek , natürlich den bunten Welten von Marvel oder DC Comics, bis wieder zum Cthulhu Mythos oder nischigeren Ecken … Weiterlesen

Ein Rollenspieljahr geht, ein neues kommt

Ja – ich bin noch da und so ganz ohne letzten Beitrag will ich 2023 dann doch nicht vorbeiziehen lassen. Vielleicht zuerst ein kurzes Fazit für das endende Jahr: Viele meiner fortlaufenden Projekte sind noch nicht sichtbar vorangekommen, was ein wenig frustrierend ist, gerade weil „hinter den Kulissen“ einiges gearbeitet wurde. Das gilt einerseits natürlich … Weiterlesen

Fortschritt wird gemacht

Ich weiß, ich weiß: Eine ganze Weile war ich ganz schön still, aber nach ein paar krankheitsbedingten Verzögerungen und einer Menge Arbeit bin ich endlich dabei, mein Abenteuerprojekt auf die Zielgerade zu bringen – nach einer neuen Runde Spieltests, die in den nächsten Tagen beginnen. Wenn ich nach so langer Zeit den Scrivener anwerfe und … Weiterlesen

„Nur noch 120 Minuten!“: Warum kurze Onlinerunden für mich ideal sind

Armbanduhr

Vor einer ganz nicht so langen Weile machte ich die Beobachtung, dass meine doch recht zahlreichen online stattfindenden Rollenspielrunden tendenziell kürzer ausfallen und sich unabhängig voneinander auf ziemlich genau 2 Stunden einpendelt haben. Das relativ kurz und ich denke, zuerst einmal sind die Lebensunstände der Spielenden maßgeblich. Ich gehe hier zunächst von Spielrunden "unter der … Weiterlesen

Du bist Legende!

Alte Bücher in einem Regal

Eure Rollenspielfiguren sind Legenden. Von ihren Taten wird noch lange erzählt werden, ganz sicher – es sei denn, ihr beherzigt schurkische, spaßbremserische Grundsätze wie „Don’t tell me about your Character“ und nehmt Rücksicht auf euer erweitertes soziales Umfeld. Das wollen wir hier natürlich auf keinen Fall tun, sondern anstatt dessen den derzeitigen und künftigen Legendenstatus … Weiterlesen

Das Mondmotten-Manifest

Mondmottenmanifest

Einige ganz subjektive, dafür aber unnötig ausführlich begründete Kriterien für Rollenspiele, die mir persönlich gefallen möchten. Ich bin ziemlich sicher, dass meine Vorstellungen sich mit der Zeit ändern werden, dass ich Formulierungen präziser fassen werde und so weiter. Wenn es so kommt, werde ich diesen Text immer wieder ergänzen und überarbeiten. Regeln < Stimmung. Regeln … Weiterlesen

Weirdes Zeug und Revisionen

Into the Odd

Vor längerer Zeit hatte ich die Sorge, dass seltsame Sachen – weird stuff eben – zu unnötiger Verwirrung bei den Spielenden führen könnten, dass immer ersten Moment Unerklärliches, unerwartete Ereignisse, Orte, Gegenstände oder auch NSC die Gruppe „aus der Geschichte reißen“ würden. Ich hielt mich damals also eher damit zurück, auch wenn ich schon zu … Weiterlesen

Nach dem Spieltest ist vor dem Spieltest

Karte mit fehler

Die erste Runde meiner Testspiele ist vorbei und die Ergebnisse sind doch so interessant, dass ich sie euch nicht vorenthalten möchte: So gut wie der erste Palast funktioniert hat (also der erste Level des Dungeons), desto deutlicher waren doch die Fehler des zweiten – so sehr, dass ich hier ganz ohne Reue einen großen Teil … Weiterlesen